Aktuelles aus dem Freibadverein

Die Mitgliederversammlung des Fördervereins Freibad Alpirsbach war im vergangenen Jahr Corona bedingt ausgefallen und wurde am vergangenen Donnerstag nachgeholt. Damit auch die Wahlen als wichtiger Tagesordnungspunkt.

Unter dem Pavillon im Freibad hatten sich ca. 30 Mitglieder eingefunden.

Begrüßen konnte der Vorsitzende Werner Hering als Vertreter der Stadt den stellvertretenden Bürgermeister Joachim Hermann.

Zunächst wurde zweier verstorbener Mitglieder gedacht.

In seinem Bericht ließ der Vorsitzende nochmals die 11 Jahre seit der Gründung im Jahre 2010 Revue passieren. Wie er ausführte wurden in dieser Zeit sehr viele Arbeitsstunden von den Mitgliedern erbracht. Auch das finanzielle Engagement ist  beachtlich. Angeschafft wurden neue Durchabtrennungen und neue Duscharmaturen, sie wurden von hansgrohe gesponsert, sowie die Absorberanlage. Dabei wurden etwa 40.000 Euro finanziell gestemmt. Dank der Hilfe der Mitglieder konnten durch Eigenleistung zusätzlich ca. 6.000 Euro eingespart werden. Die Stadt wurde mit insgesamt 25.000 Euro für den Betrieb direkt unterstützt.

In diesem Jahr wurden vom Verein neue Küchengeräte, die Erweiterung des Kiosk-Küchenbereiches, die Verkleidung der Betonwand, ein Tischkicker, Spielzeug und vier Bänke für das Kinderplanschbecken/Spielplatz angeschafft und aufgestellt. Dies mit einem finanziellen Aufwand von ca. 25.000 Euro. Bisher wurden von den Mitgliedern in diesem Jahr schon über 700 Arbeitsstunden geleistet.

Bedanken wollte sich der Vorsitzende deshalb bei den Mitgliedern, die durch ihr Engagement zum Erhalt des Freibades beigetragen hatten und haben. Auch bei der Stadt, dem Bauhof, für ihren Einsatz und Engagement.

Ein brisanter Punkt waren die Mitgliedsausweise. Denn bei der letzten Vorstandsitzung war in Absprache mit den Betreibern vereinbart worden, den Mitgliedern einen Ausweis zu erstellen, damit diese 30 Minuten vor der offiziellen Öffnungszeit in das Bad dürfen. Allerdings gab es hier technische Probleme. Daher wird der Zutritt nun auch ohne separaten Ausweis ermöglicht.

Zum Schluss erklärte Werner Hering, dass er nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidieren werde. Nach 11 Jahren ist es an der Zeit, dass das Zepter an jüngere Nachfolger übergeben werde. Mit seiner möglichen Nachfolgerin hatte er bereits darüber Gespräche geführt. Zu ihrer Kandidatur sagt sie, dass sie sich engagieren wolle. Das Freibad ist ein Ort der Begegnung, auch der Generationen, und dafür wolle sie ihr Bestes tun. „ Es ist eine Herausforderung in diesem Dreieck zwischen Stadt, den Betreibern und dem Förderverein gute Lösungen zu finden. Wichtig dabei ist, dass alle an einem Strang ziehen, sich auch weiterhin Mitglieder engagieren damit es weiter gehen kann“, schloss sie.

Der Schriftführer Matthias Frasch berichtete dann über seine Tätigkeit. Der Verein hat derzeit 376 Mitglieder.  Neben den Protokollen für die sieben Vorstandsitzungen sind insbesondere die Pflege der Webseite: www.freibad-alpirsbach.de sowie der facebook- und instagramm-Seite seine Aufgaben. Zeitlich sind auch die Öffentlichkeitsarbeit, die laufende Information der Mitglieder über Emails und die Pflege der Mitgliederverwaltung sehr zeitaufwändig. Von vielen Besuchern wird lobend erwähnt, diese Information der Webseite zu Öffnungszeiten sehr hilfreich sind.

Von der Kassiererin Susi Seeger wurde der Kassenbericht für das Jahr 2020 vorgetragen. Wie sie sagte, ist der Verein finanziell gut aufgestellt.

Eine sehr gute Buchführung bestätigten die Kassenprüfer und Sandra Braun empfahl die Entlastung.

Als stellvertretender Bürgermeister übernahm dann Joachim Hermann die Entlastung. In seinem Grußwort betonte er die außergewöhnlichen Leistungen des Vereins, die sicherlich zum Erhalt des Freibades beigetragen haben. Er verlas dann eine Stellungnahme der Stadt wonach wieder Fördermittel für die Renovierung des Freibades beantragt werden, sofern Anträge förderberechtigt sind. Die Entlastung der gesamten Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

Die turnusmäßigen Wahlen übernahm dann Joachim Hermann. Der Vorsitzende Werner Hering, sein Stellvertreter Wolfgang Rentschler sowie die Beisitzerin Martina Dufft-Widmann wollten nicht mehr kandidieren. Zur Wahl stellte sich Katja Zinser als Vorsitzende, Ivonne Broska als Stellvertreterin, der Schriftführer Matthias Frasch sowie die Kassiererin Susi Seeger. Diese wurde alle jeweils einstimmig gewählt.

Neu in das Gremium der Beisitzer wurden Nicole Heinzelmann, Werner Heinzelmann, Thomas Gutmann und Karlheinz Reiß. Zur Wiederwahl stellten sich Karl Rumpf, Joachim Hermann, Hans-Peter Wiedmaier, Viola Gutmann und Karl-Heinz Dieter als Vertreter von Rötenberg.

Alle Ausschussmitglieder sowie die beiden Kassenprüferinnen Sandra Braun und Patricia Petschl wurden einstimmig gewählt.

Da keine Anträge eingegangen waren und auch keine gestellt wurden, endete die Mitgliederversammlung.

Werner Hering (wjh)

 

Fotos: (von links)

Vorstand: Ivonne Broska-stellvertretende Vorsitzende,  Katja Zinser-neuer erster Vorstand, Werner Hering-alter Vorstand, Susi Seeger und Matthias Frasch

Alle: Joachim Hermann, Ivonne Broska, Nicole Heinzelmann, Katja Zinser, Karl-Heinz Dieterle, Susi Seeger, Matthias Frasch, Viola Gutmann, Werner Heinzelmann, Karlheinz Reiß und Hans-Peter Wiedmaier

Spendenkonto

Kreissparkasse Freudenstadt
IBAN: DE84 6425 1060 0013 2447 74
BIC: SOLADES1FDS
  Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG
IBAN: DE16 6649 2700 0040 5323 07
BIC: GENODE61KZT

 

Go to top